Facebook
Google
Twitter
TG Fit!
TG Kids!

Wettkampfjahresabschluss in Oldenburg

Kleine Enttäuschungen und eine gebrochene Rippe

 

Zum letzten Mal wurde am 14.12.2019 das X Mas Turnier für Ju Jutsu Fighting und Ne – Waza in Oldenburg ausgetragen.

7 Kämpferinnen und Kämpfer von uns reisten gerne an, um die letzte Gelegenheit zum Kämpfen in 2019 wahrzunehmen.

Als erstes startete Luis in der Klasse U12 männlich bis 50 kg. In den ersten zwei Kämpfen war er sofort hellwach und präsent. Mit einer beachtlichen Technikvielfalt konnte er die beiden Kämpfe vorzeitig gewinnen. Den dritten Kampf verlor er gegen einen überlegenen Gegner recht deutlich, aber auf den zweiten Platz kann er stolz sein.

Sophie (u12 +50 kg) ist nach auskurierter Krankheit und infolge dessen nicht hundertprozentig fit angereist. Sie kämpfte ihr gewohntes Konzept, konnte es aber nicht wie gewohnt auf die Matte bringen.

So gab es zwei Niederlagen, einen dritten Platz und eine Sophie in Normalform hätte gewonnen!

Ihr Bruder Roman (u10 bis 38 kg) zeigte in seinen vier Kämpfen wieder viel Kampfgeist und Moral. Seine Schwächen in Part 1 konnte er noch nicht ausgleichen aber wir werden daran arbeiten. Besonders toll ist, dass er nie den Kopf hängen lässt und trotz ungünstigem Kampfverlauf immer weiterkämpft. Sowas ist selten und absolut stark!

 

In Anastasjas Klasse U14 +57 kg gab es einen bitteren Beigeschmack. Sie hatte hier vier Gegnerinnen zu kämpfen.

Die ersten drei Kämpfe gestaltete sie gewohnt souverän und gewann überlegen. Bis dahin war Anastasja im Jahr 2019 unbesiegt!

Auch im letzten Kampf wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht, sie lag klar in Führung. Dann sprach der Hauptreferee aus heiterem Himmel gegen Anastasja und ihre Gegnerin einen ‚Chui‘, eine schwere Verwarnung wegen ‚überharter Kampfesführung‘ aus. Das sorgte für Unverständnis am gesamten Mattenrand. Kurz vor Ende des Kampfes erhielt unsere Kämpferin einen zweiten, zweifelhaften Chui und Anastasjas Wettkampfjahr endete mit einer Niederlage durch Disqualifikation. Ich will hier nicht auf die Referees schimpfen, aber unter Fingerspitzengefühl stelle ich mir etwas anderes vor. Anastasja hat diese Enttäuschung aber schnell verdaut und kann zu Recht stolz auf ihr Wettkampfjahr sein.

Nikita kämpfte in der U16 bis 73 kg. Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage kämpfte er sich bis ins Halbfinale vor. Dort unterlag er gegen einen starken Gegner ebenfalls knapp.

Nikita zeigte eine starke Leistung in allen Kämpfen, sein Niveu steigt ständig und wir dürfen gespannt auf seine Auftritte in der U18 im nächsten Jahr sein.

Zum Schluss traten Manuel und Otto beim Ne – Waza in der Klasse +94 kg an. Das vereinsinterne Duell konnte Manuel knapp für sich entscheiden, aber Otto hat es ihm wirklich schwer gemacht. Ein starker Kampf von beiden. Otto konnte in der Folge noch einen Kampf gewinnen. Gegen den späteren Sieger musste er sich geschlagen geben. Ich freue mich über Ottos Fortschritte und mit ihm über einen dritten Platz. Manuel holte im zweiten Kampf einen vorzeitigen Sieg. Gut, dass er auf die Coaches am Rand gehört hat.

Im letzten Kampf musste er sich gegen den späteren Gesamtsieger geschlagen geben und zog sich noch eine gebrochene Rippe zu. Gute Besserung von hier.

 

Auch wenn unsere Bilanz bei diesem Turnier im Vergleich zu den Vorherigen etwas dürftiger ausfällt: Wir haben ein starkes Wettkampfjahr gehabt und einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht!

Ich verneige mich vor allen Beteiligten!

OSS

Zurück