Facebook
Google
Twitter
TG Fit!
TG Kids!

Landesmeisterschaft

Topfit beim Saisonhöhepunkt

Einen völlig überrraschenden Vizemeister-Titel, einen sehr guten dritten Platz und zwei weitere gute Platzierungen konnten sich die Eiskunstläuferinnen der TG Herford am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Dortmund sichern.

Den Anfang machte am Freitagmittag Cara Jöllenbeck in der Kategorie Anwärter. Die TGH-Sportlerin hatte bei ihrem Debüt bei den Landesmeisterschaften ihre Nerven gut im Griff. In dem mit 22 Läuferinnen zweitgrößten Teilnehmerfeld des gesamten Wettbewerbs überzeugte die 14-jährige mit einem sicher gelaufenen Programm. Neben den geforderten Einfach-Sprüngen zeigte sie einen sehr schönen Doppel-Rittberger und sichere Pirouetten. Sie belegte am Ende einen sehr guten dritten Platz und stand damit bereits zum vierten Mal in dieser Saison auf dem Treppchen.

Auch Katharina Riffel hatte in der Leistungsklasse Anfänger ihren ersten Auftritt bei einer Landes-Meisterschaft. Die 16-jährige zeigte ebenso wie ihre Vereinskollegin keine Nerven und sprang den Doppel-Rittberger genauso sicher wie den Doppel-Salchow. Ein kleiner Patzer unterlief ihr dann leider mit einem Sturz in der Pirouette. Dies konnte aber den guten Gesamteindruck nur gering schmälern. Mit Platz fünf in einem mit 18 Teilnehmerinnen ebenfalls sehr grossen Starterfeld war die TGH-Läuferin sehr zufrieden.

Für die grösste Überraschung sorgte am Freitagabend dann Malena Derksen. Völlig unerwartet wurde die 16-jährige Vize-Landesmeisterin der Kategorie Neulinge 1. Die junge Herforderin hat mit sieben Starts bei der Landesmeisterschaft ihren Vereinskolleginnen einiges an Erfahrung voraus. Mit viel Ausdruck und vor allem Freude präsentierte sie ihr Programm, in dem sie neben zwei schönen Doppel-Salchows zum ersten Mal auch zwei sichere Doppel-Flips sprang. Nachdem auch die Pirouetten-Kombinationen sehr gut geklappt hatten, schien eine Platzierung im Mittelfeld des 15 Läuferinnen grossen Teilnehmerfeldes möglich. Dass es dann am Ende sogar zur Vizemeisterschaft reichen würde, damit hatte wirklich Niemand gerechnet. Umso grösser dann die Freude, als die TGH-Aktive gemeinsam mit zwei Läuferinnen aus dem Leistungszentrum Dortmund als Zweite auf dem Treppchen stand.

Gleich zwei Mal konnte Emily Clark in der Altersklasse 10/11 ihr Können zeigen. Bei ihrem ersten Auftritt am Samstag im Kurzprogramm zeigte sie unter anderem eine tolle Doppelflip-Doppelrittberger-Kombination und einen schönen Doppel-Lutz. Auch die Pirouetten gelangen der 12-jährigen gut. 19,34 Punkten bedeuteten Platz sechs im Zwischenklassement. Am Sonntag stand für die junge Läuferin dann die Kür auf dem Programm. Hier stürzte sie leider nach der Doppellutz-Doppelrittberger-Kombination. Alle anderen Sprünge und Pirouetten gelangen der TGH-Sportlerin aber sehr sicher. Das zeigte sich auch in der Bewertung - für die technischen Elemente erhielt sie mit 20,83 Punkten die höchste Wertung von allen 15 Läuferinnen. Für ihre Kür erhielt sie insgesamt 30,86 Punkte. Mit zusammen 50,20 Punkten belegte die letzte der Herforder Läuferinnen einen guten sechsten Platz.

Zum Saisonabschluss geht die Eiskunstlaufabteilung mit einer Rekordzahl von 21 Teilnehmern beim 24. Willi-Münstermann-Pokal in Krefeld an den Start.

 

Zurück