Facebook
Google
Twitter
TG Fit!
TG Kids!

2 Mal Bronze bei den Deutschen Schülermeisterschaften

Wir halten auch auf Bundesebene mit!!!

Seit etwa einem Jahr nehmen Anastasja und Nikita Fast Vogt von der Turngemeinde Herford an Wettkämpfen in der Disziplin Ju Jutsu Fighting teil. Hier geht es darum, seinen Gegner erst mit Schlag- und Tritttechniken ( im Leichtkontakt ), dann mit Wurftechniken und anschließend in der Bodenlage zu bekämpfen.

Das 12- und 13jährige Geschwisterpaar hat sich über den Weg der Landes- und Westdeutschen Meisterschaften für die Deutschen Schülermeisterschaften am 27.05.2018 in Maintal bei Frankfurt/Main qualifiziert

Die 12jährige Anastasja startete in der Klasse weiblich, U 15 bis 63 kg.

Ihr Viertelfinale gegen eine Kämpferin aus Baden gewann sie deutlich nach Punkten. Hier dominierte Anastasja  mit Schlag- und Tritttechniken. Im Bereich Wurf und Bodenkampf zeigte sie sich verbessert.

Im Halbfinale musste die Herforderin sich gegen eine stärkere und routiniertere Gegnerin aus Berlin geschlagen geben.

Anastasja kämpfte aber wacker mit und zeigte, dass sie fast auf Augenhöhe war.

 

Im Kampf um Platz 3 hatte Anastasja es mit einer Kontrahentin aus Hamburg zu tun. Die Hamburgerin suchte, nachdem Anastasja sauber punktete, einen eher defensiven und vermeidenden Kampfstil.

Anastasja kämpfte konzentriert weiter und der Lohn war ein verdienter dritter Platz bei ihren ersten Deutschen Schülermeisterschaften.

 

Nikitas Kämpfe in der Klasse U 15 bis 66 kg entwickelten sich schnell zu einem echten Charaktertest!

Den ersten Kampf führte er gegen einen Athleten aus NRW. Beide kennen sich aus früheren Duellen und sind ebenbürtige Gegner.

Hier hatte Nikita das Pech, im Verlauf eines offenen Duells auf der Matte kurz auszurutschen. Sein Gegner nutzte dieses und fuhr den Sieg nach Hause.

Nun galt es, diese Enttäuschung schnell abzuschütteln.

Nikitas zweiter Gegner war für ihn auch kein Unbekannter. Beide lieferten sich ebenfalls auf vorherigen Turnieren spannende und knappe Kämpfe. 

Auch dieser Kampf war spannend: beide agierten auf hohem Niveau, eher defensiv, aber technisch und taktisch durchaus anspruchsvoll. Am Ende gab es eine denkbar knappe Niederlage für Nikita.

Nikitas letzter Gegner aus Baden kämpfte sehr ruppig. In seinen Kämpfen versuchte der Badener, technische Defizite mit Härte wett zu machen.

Hiervon ließ Nikita sich nicht einschüchtern. Allen Nickeligkeiten und teilweise ungeahndeten Regelverstößen zum Trotz kämpfte unser Herforder Athlet besonnen aber konsequent weiter und sicherte sich so verdient die bronzene Medaille.

Trainer Stefan Kochsiek ist hoch zufrieden mit seinen Kämpfern und dankbar dafür, Nikita und Anastasja trainieren zu dürfen.

 

 

Zurück