Facebook
Google
Twitter
TG Fit!
TG Kids!

Fünf mal Gold beim Glückauf Cup!

TG Herford ist das erfolgreichste Team aus NRW

Der Verein Bushido Ryu Gelsenkirchen hatte am Samstag, 15.Juni 2019 zum Glückauf Cup (vorher Dan Rho Cup) eingeladen. Diese Einladung haben wir gerne angenommen und sind mit acht Kämpfern, davon zwei für die Disziplin Ne-Waza / Brazilian Jiu Jitsu, gestartet.

Das Bild oben zeigt in der oberen Reihe Anastasja und Nikita. Untere Reihe: Fabio, Roman, Luis, Caitlyn, Sophie, Maskottchen Anton, Stefan, Josh.

Aus 17 Vereinen kämpften über 150 Kämpfer ihre Alters – und Gewichtsklassen auf drei Matten aus. Glücklicherweise ergaben sich für uns kaum Überschneidungen, so dass ich fast alle Kämpfe coachen konnte. Im anderen Fall war sofort eine Vertretung da. Hier schonmal ein Dankeschön.

Den Auftakt für uns machte Sophie in der Klasse U12 weiblich bis 59 kg. Durch ihre schnelle rechte Gerade (Gyaku) konnte sie Ihre Kämpfe knapp aber verdient für sich entscheiden. Die erste Goldmedaille für uns war im Sack und Sophie darf sich von nun an „Fräulein Schlaghand“ nennen.

Danach war Premiere für ihren jüngeren Bruder Roman. Auf ihn warteten in der Klasse U10 männlich bis 36 kg fünf Gegner. Da aller Anfang schwer ist, verlor Roman den ersten Kampf nach ca. 30 Sekunden vorzeitig.

Den zweiten Kampf zeigte Roman viel Kampfgeist und konnte gegen einen ebenfalls noch unerfahrenen Gegner gewinnen. Das Halbfinale war erreicht. An dieser Stelle ein großes Lob an den Referee Didi Krems, der den beiden jungen Kämpfern mit sehr viel Geduld die Feinheiten unseres Regelwerks erklärte. Im Halbfinale behielt Roman seinen großen Kampfgeist, konnte aber nicht gewinnen. Über die Bronzemedaille darf er sich aber freuen.

Zeitgleich startete Caitlyn in der Klasse U12 weiblich bis 41 kg. Sie kämpfte besser als beim letzten Turnier, verlor den ersten Kampf aber knapp und musste in die Trostrunde. Den ersten Kampf gewann Caitlyn sehr schnell nach nicht ganz 30 Sekunden. Im folgenden Kampf, es ging um Platz 3, musste sich Caitlyn knapp geschlagen geben. Besonders schade ist, dass Caitlyn durch eine Anzahl unnötiger Verwarnungen Punkte an ihre Gegnerinnen verschenkte, ohne dies wäre mehr drin gewesen.

Vorhang auf für Luis in der Klasse U12 männlich bis 51 kg. Diese Klasse dominierte unser Kämpfer mit klarem Matchplan und zwei deutlichen Siegen, einen davon vor Ablauf der Kampfzeit. Wir dürfen gespannt sein, wie Luis sich noch entwickeln wird. Luis bescherte uns Goldmedaille Nr. 2.

 

Schauen wir zum Ne – Waza, wo Josh und  Fabio in der Klasse Senioren männlich bis 77 kg starteten. Bei Josh fassen wir uns kurz: 2 vorzeitige Siege durch Aufgabe des Gegners brachten ihn ganz oben auf das Podest und Goldmedaille Nr. 3.

Fabio ist 39 Jahre alt und relativ neu beim Ne – Waza / BJJ. Er hat vorher einige andere Kampfkünste betrieben. Dass unser Sizilianer gegen deutlich jüngere Athleten in den Ring steigt, verdient allerhöchsten Respekt. Fabio hatte es seinen Gegnern alles Andere als leicht gemacht, nur hatte er aus seinem umfangreichen „Werkzeugkasten“ der erlernten Kampfkünste für diese Disziplin die unpassenden Mittel ausgesucht. Er konnte seine Kämpfe nicht gewinnen, wurde Dritter. Mit den passenden Mitteln ist viel mehr drin.

Nach einer kurzen Pause waren endlich die Geschwister Fast – Vogt an der Reihe. Fassen wir uns auch bei Anastasja kurz: In der U16 weiblich +63 kg gegen eine Gegnerin aus der U18 gestartet. Technik siegt über 13 kg Mehrgewicht und überharte Kampfesführung, unser Albtraum mit Schützern sicherte uns Goldmedaille Nr. 4 und ist unbesiegt in Gelsenkirchen.

 

Nikita startete zu guter Letzt in der Klasse U16 männlich bis 73 kg. Seinen ‚alten Bekannten‘ Dan aus Gelsenkirchen konnte er mit der Taktik „Kämpfen, nicht Denken‘ knapp aber verdient besiegen. Spannend wurde es gegen Noah aus Hürth. Die beiden kennen sich ebenfalls in – und auswendig und sind absolut auf Augenhöhe. In einem der besten Kämpfe des Turniers lag Nikita bis 5 Sekunden vor Kampfende knapp zurück. Ein sehenswerter Selbstfallwurf brachte Nikita dann die Führung. Ein anschließender präziser Stopkick brachte dann den zweiten Sieg für unseren Kämpfer. Den dritten Kampf gewann Nikita vorzeitig und unspektakulär gegen einen Neuling aus Erkelenz. Das Resultat war Goldmedaille Nr. 5.

In der Teamwertung belegten wir hinter dem hessischen Team aus Erbach den zweiten Platz von 17 Teams und dürfen uns bis zum nächsten Turnier Nr. 1 in NRW nennen!

Zu guter Letzt möchte ich mich ganz herzlich beim GANZEN Team, also auch mitgereisten Eltern und Freunden, für die Unterstützung, Anfeuern, Filmen, füreinander da sein, und für das Durchfüttern des Coaches bedanken.

OSS

 

Zurück