Facebook
Google
Twitter
TG Fit!
TG Kids!

Erfolgreiches XMas Turnier der Ju Jutsu Fighter

Die Reise nach Oldenburg hat sich gelohnt

Am 08.12.2018 nahmen 5 TGH Fighter, deren Eltern sowie der Trainer die Reise nach Oldenburg auf sich. Da um 08:00 h das Wiegen anstand, fuhren wir alle SEHR früh los. 

Wir hatten zwei kleine Debütanten am Start, Fan Yi und Sophie. Trotz guter Trainingsleistungen konnten sie ihre Kämpfe nicht gewinnen und holten einen siebten und vierten Platz. Nächstes Mal läuft es besser für Euch!

Viel besser lief es für Luis, der das zweite Mal kämpfte. In seiner Klasse, U 10 bis 48 kg, fand er nicht in seinen ersten Kampf hinein und es gab eine deutliche Niederlage. Den zweiten Kampf führte er überlegt, ließ vom Gegner wenig zu und konnte souverän in allen Parts punkten. Am Ende konnte Luis sich über einen zweiten Platz freuen. Technisch gibt es bei ihm noch Luft nach oben, aber die Einstellung stimmt!!

Nikita durfte in der Klasse U15 bis 66 kg in einem international besetzen Teilnehmerfeld aus 8 Kämpfern starten. Im Viertelfinale gegen einen niederländischen Kämpfer spielte er seine Stärken am Boden aus und zog knapp aber überlegen ins Halbfinale ein. 

Hier traf Nikita auf Eren, einen 'alten Bekannten'. Eren war in bestechender Form und Nikita musste sich geschlagen geben. Ihm blieb der Kampf um Platz 3 gegen einen Kämpfer aus Dänemark. Hier zeigte Nikita einen seiner technisch besten Kämpfe. Er punktete sauber und variantenreich in allen drei Parts und gewann vorzeitig. Das war richtig gut anzuschauen!

In der Klasse U15 weiblich + 63 kg traf Anastasja ebenfalls auf ein bekanntes Gesicht. 

Was dann auf der Matte geschah, war nicht eben schön, aber dramatisch. Während Anastasja sich auf die Grundidee des Zweikampfes nach Regeln beschränkte, versuchte sich ihre Gegnerin mit überharten Aktionen und Wehleidigkeit bei Gegentreffern. Ihr Betreuer forderte ständig lautstark vom Mattenrand Verwarnungen gegen Anastasja ein. Dies führte zu vielen Kampfunterbrechungen, manchmal wurde Anastasja auch tatsächlich verwarnt. Trotzdem konnte sie den ersten Kampf knapp für sich entscheiden. 

Im Rückkampf, mit denselben 'Spielchen', stand Anastasja kurz vor der Disqualifikation. Ab da kämpfte sie gehemmt und verlor nach Punkten. Es musste ein Entscheidungskampf her. 

Hier spielte Anastasja dann ihre technische Überlegenheit aus und die Nickeligkeiten ihrer Gegnerin, die diese beibehielt, nutzten nichts mehr. Anastasja gewann überlegen und vorzeitig. Die Belohnung war ein erster Platz. 

Besonders gut hat mir auch gefallen, dass wir ein TEAM waren. Jeder war für jeden da. Und ich hab mich riesig über mein kleines Präsent von Kindern und Eltern gefreut!!!

 

 

 

 

Zurück